Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Mittwoch, 16. August 2017

Hopeless Wanderer

Hallo ihr Lieben!

Ihr kennt das vielleicht auch: kaum ist man aus dem Urlaub zurück gekehrt, sehnt man sich bereits wieder nach der Ferne. In meinem Fall war es ja nur ein Trip nach Berlin, und auch wenn ich mich nicht nach dem Großstadtlärm unserer Hauptstadt sehne, freue ich mich bereits darauf, schon bald wieder die Koffer packen zu dürfen.

Ihr werdet ahnen, wo es für mich hingeht. Bereits in meinem letzten Post erwähnte ich, dass es für mich Ende August wieder nach Schottland gehen würde. Nun sind es nur noch 11 Tage und das Fernweh zerreißt mich förmlich. 

Ich werde immer wieder von Freunden und Bekannten dafür ausgelacht, dass ich mein ganzes Leben danach plane, wie ich am besten wieder zurück nach Schottland kommen kann. "Wenn ich dieses Modul belege, kann ich davor noch nach Schottland" - "Dass du deinen Stundenplan nur nach deinen Urlauben legst..." Vielleicht habe einfach andere Prioritäten als die meisten. Vermutlich bin ich einfach anders, als die meisten. 

Doch in habe in Schottland etwas gefunden, das selbst meine geliebte Wahlheimat Bielefeld nicht bieten kann. Ist es das kalte Wetter, der interessante Akzent, die wundervolle Landschaft, oder etwa gar Seelenfrieden? Wie schön es doch wäre, einfach dort bleiben zu können. Für immer oder einfach mal für einige Monate, nur um zu verstehen, wie das Leben dort abläuft.

Wie wunderbar es doch wäre, wenn ich so eine Möglichkeit bekommen würde. 

Bis dahin höre ich am laufenden Band die Lieder von Mumford & Sons und stimme mich bereits auf meine neuen Reisen durch die Highlands und dieses mal sogar die Scottish Borders ein. Ich werde Oban sehen und den Arthur's Seat in Edinburgh erklimmen. Wie immer werdet ihr meine Erlebnisse auf Instagram und Snapchat (Userrname beide: deartally) verfolgen können.

In der Zwischenzeit lerne ich noch fleißig für eine Klausur, von der vieles abhängt. Ich hoffe, ihr drückt mir alle Daumen, dass ich überzeugen kann, dass etwas Wundervolles mich erwartet, dass alle meine Träume in Erfüllung gehen. So viel befindet sich derzeitig noch in einem grauen Schleier der Ungewissheit, dass ich es kaum wage, weiter als bis zu meinem nächsten Schottland-Urlaub zu denken. Vor dem was danach kommt, fürchte ich mich.

Doch Papa sagt immer: "Das schaffst du schon. Du hast bisher alles geschafft, das du dir in den Kopf gesetzt hast." Wieso also nicht auch dieses Mal? Mein größter Traum ist zum greifen nah, ich muss mich nur trauen, die Hand auszustrecken. 


Mittwoch, 9. August 2017

Berlin Haul - August 2017

Hallo ihr Lieben!
Da meine Eltern Karten für das Musical Der Glöckner von Notre Dame gekauft hatten, sind wir zusammen nach Berlin gefahren und haben die Tage vor und nach der Vorstellung zum Einkaufen genutzt. Erst einmal zum Musical: Der Glöckner von Notre Dame wird seit April im Theater des Westens gespielt und es war wirklich so toll! Obwohl Esmeralda und Phoebus nicht von der Hauptbesetzung gespielt wurden, haben die Darsteller komplett überzeugt, das Bühnenbild war einfach wundervoll, alles in allem ein gelungener Abend!

Nun zu meiner Ausbeute. Ich bin schon total in Herbststimmung und gelegentlich sogar in Weihnachtsvorfreude, daher habe ich vor allem wärmere Kleidung gekauft, die derzeit leider auf Grund des anhaltenden Sommers gar nicht tragbar ist. Es war auch noch gar nicht so einfach, Herbstkleidung zwischen den ganzen Crop Tops und Shorts zu finden.

Hier erstmal ein typisches Beispiel für mein Standard Outfit, wenn die kalten Tage endlich kommen. Schliches Kleid oder T-Shirt mit Rock, weite Strickjacke und meist noch einen schmalen Ledergürtel um die Taille. Dazu süße Schnürstiefel, wenn es richtig kalt ist auch gern mal Stulpen oder grobe Overknee Strümpfe und natürlich einen warmen Schal mit schottischem Tartan Muster. 
Kleid (14,99 €), Strickjacke (19,99€) - Gina Tricot

Etwas neues habe ich mit dieser Anzugshose ausprobiert, die aus einem Jogginghosen-ähnlichen Stoff ist und somit sehr elastisch sitzt. Da ich meine Kleidung gerne eng mag, habe ich sie mir so gekauft, dass sie an die Waden eng anliegt und 7/8 Länge hat. Jedoch hab ich hier auf den Straßen die meisten gesehen, wie sie diese Hosen weit und lang tragen.
Hose (19,99€) - Pull & Bear

Und endlich habe ich Chelsea Boots gefunden! Diese sieht man ja bereits seit über drei Jahren auf den Straßen, doch bisher hatte ich noch kein Paar gefunden, dass mich so recht überzeugt hat. Doch nun habe ich endlich ein Paar von Tamaris entdeckt, das mit dem leichten Absatz auch super zu meinen Röcken und Kleidern im Herbst aussieht. 
Stiefletten (59,99€), Tamaris

Zudem habe ich eine neue Umhängetasche von Fossil gefunden. Ich betrachtete bereits begeistert die Schwestermodelle, die jedoch bei etwa 180 € lagen, was für mich doch ein sehr hoher Preis war. Immerhin handelt es sich bei den Taschen ja "nur" um Fossil und nicht um Michael Kors oder so. Aber dann fand ich bei Karstadt dieses Modell im Schlussverkauft und habe direkt zugeschlagen, vor allem da mir die Kombination aus Schwarz und Braun zusagte. Mir war es vor allem wichtig, ein Modell zu kaufen, welches Platz für meine Kamera bietet. 
Umhängetasche (119,99€ 69,99€) - Fossil

Eine der besten und vorausschauendsten Anschaffungen ist meine neue Regenjacke. Wer hätte gedacht, dass ich einmal begeisterte Kundin von Outdoor Stores werden würde? Doch die Aussicht auf das schottische Wetter (vor allem da ich plane, mich dort längerfristig aufzuhalten...) hat bei mir einen Schalter umgelegt, sodass ich mittlerweile häufig eher praktisch als schick denke. Obwohl dieses Modell von Jack Wolfskin auf beiden Ebenen überzeugen kann. 
Regenjacke (119,99€ 89,99€) - Jack Wolfskin
Kleid (14,99€) - Forever 21

Zudem habe ich mir den Traum eines Capes erfüllt. Ich war schon immer von Capes begeistert, jedoch bin ich ziemlich klein und hatte daher bisher ein Problem, ein passendes Cape zu finden. Nun habe ich jedoch bei Zara ein sehr schmales Modell mit Schulterpolstern im Schlussverkauf gefunden, in das ich mich sofort verliebt habe. 
Cape (69,99€ 19,99€) - Zara

Mein persönliches Highlight war jedoch der englische Buchladen im Dussmann an der Friedrichstraße. Der Laden war riesig, die YA Fantasy Abteilung war sogar größer als die im Waterstones an der Prince Street in Edinburgh. Wie ihr sehen könnt, habe ich auch richtig zugeschlagen und freue mich bereits auf die endlich wieder kälter werdenden Abende mit Lichterketten und heißem Minztee in meiner Wohnung. 
Also ihr könnt sehen: ich bin top vorbereitet für den Herbst und für das Wetter, das mich in 18 Tagen in Schottland erwartet. Ich freue mich nun schon, morgen Nachmittag wieder nach Hause zu kommen, da mir einige Tage Berlin wirklich reichen. Ich habe ja bereits zuvor schon häufiger erwähnt, wie anstrengend ich diese Stadt finde. Zum Shoppen ist es hier wirklich gut, aber für alles andere... es gibt einfach zu viele Menschen und wenig Schönheit. Wenn man Städte wie Edinburgh oder Inverness gewohnt ist, wurde die Messlatte natürlich auch sehr hoch gelegt.