Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Dienstag, 26. November 2013

DIY: Reindeer Cookies

Ich habe heute Rentier Kekse gemacht, und werde euch in diesem Post erklären, wie ihr selbst diese Plätzchen machen könnt :)
Wie ihr schon am Lichtunterschied sehen könnt, habe ich Mittags mit dem Backen begonnen und war erst Abends fertig. Ich denke schon, dass die ganze Aktion mindestens 4 Stunden gedauert hat...
Ihr braucht:
  • 340 g Butter
  • 400 g Zucker
  • 4 Eier
  • 625 g Mehl (ich musste beim Ausrollen noch so viel reinkneten, dass ich fast 1 kg gebraucht habe)
  • Backpulver
  • Vanille
  • Bittermandelaroma
  • Puderzucker & braune Lebensmittelfarbe // dunkele Konfitüre
  • M&M's

Erstmal schneidet ihr die Butter klein, erwärmt sie etwas und fügt dann den Zucker hinzu. Das rührt ihr dann, bis es schaumig wird.
Daraufhin fügt ihr die Eier, Vanille und das Bittermandelaroma hinzu und rührt auch diese Zutaten unter.
Schließlich fügt ihr das Mehl mitsamt des Backpulvers hinzu und knetet es unter. Ich würde jetzt im Nachhinein den Tipp geben, so viel Mehl hinzuzufügen, bis der Teig nicht mehr klebt. Anschließend stellt ihr den Teig für eine Stunde kalt.
Dann nehmt ihr ein rundes Förmchen (oder einfach ein Glas) und stecht Plätzchen aus. Dabei solltet ihr aber darauf achten, dass sie auf jeden Fall die runde Form behalten und nicht oval werde.
6 bis 8 Minuten bei 200°C backen und danach vollkommen auskühlen lassen.
Schließlich sucht ihr rote M&M's raus und bereitet etwas Zuckerguss, den ihr dann mit Lebensmittelfarbe (ich habe farbiges Zuckergussaroma aus Amerika benutzt) oder geschmolzene dunkele Schokolade vor, mit der ihr dann die M&M's festklebt und die Augen und das Geweih aufmalt.
Fertig sind die Rentier Kekse! :)

Donnerstag, 21. November 2013

The little white One

Hallöle, ich habe euch ja schon von meiner neusten Errungenschaft berichtet, aber hier noch einmal genaueres dazu. Ich selbst zähle mich ja eigentlich nicht so zu den allzu geizigen Leuten, jedoch fällt es mir häufig nicht leicht überteuerte Dinge zu kaufen, da meine Eltern auch immer ein relativ großes Mitspracherecht haben. Also nicht, dass ich um Erlaubnis fragen müsste, mein Geld auszugeben, aber man merkt es dann doch an der Stimmung meiner Eltern ob sie mit meinem Verhalten zufrieden sind oder ob sie sich fragen was sie eigentlich in der Erziehung falsch gemacht haben, dass ich zu verschwenderisch mit Geld umgehe.
Zumindest habe ich jetzt nach langem Ärgern über meinen Sony Vaio Laptop und mit der Zunehmenden Abneigung gegen Windows 8 meine Eltern überzeugen können, dass es Zeit für etwas neues wäre (was nicht aus dem Hause Microsoft kommt). Eines Tages kam mein Vater einfach zu mir und meinte "Ich bring dir die Woche mal ein Macbook mit, kannst du dir angucken, wenn du es magst, kriegst du es zu Weihnachten". Es war ein wundervoll weißes Macbook ohne "Pro" und "Air", aber whatever, Mac OS X Mavericks läuft auch darauf und von Hardware hab ich eh keine Ahnung. Ich habe es also jetzt sozusagen als vorträgliches Weihnachtsgeschenk bekommen und ich bin sehr zufrieden. Auch wenn ich weiterhin meinen Sony Laptop in der Nähe behalten werde, da ich dort Office 2010 drauf habe (& erstmal nicht gewillt bin eine Mac Version zu kaufen) und bisher auch noch nicht dazu gekommen bin Photoshop zu installieren. Als ich vor den Sommerferien das neue Photoshop Elements bekam, war mir noch nicht klar, wie sehr ich mich darüber freuen würde, dass das Packet sowohl eine Installations CD für Windows als auch für Mac beinhaltet.
So, und jetzt noch ein paar super qualitative Bilder von meinem iPhone, da meine Kamera und ich immer noch auf Kriegsfuß sind! :D