Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Dienstag, 5. August 2014

DIY Notebook

Hallo meine Lieben! Ich zeige euch heute, wie ihn mit ein wenig Mühe ein persönliches Notizbuch basteln könnt. Ich selbst mache solche 'Scrapbooking'-Sachen ja sehr gerne, ein Hobby das ich auch Amerika mitgebracht habe.

Zu aller erst braucht ihr:
- ein leeres Notizbuch
- eine Schere
- flüssiger Klebstoff
- gemusterte Pappen
- Spitze
- Sticker und was auch immer ihr schön findet 
- evtl. Klammern

Natürlich solltet ihr euch zu Beginn ein Farbkonzept überlegen, damit das nicht zu bunt und ungeplant aussieht. Ich hab mich dieses mal für rot/beige/weiß entschieden.
Als nächstes schneidet ihr euch die Vor- und Rückseite zurecht und klebt sie auf. An den Rändern sollte die Pappe etwas über stehen, der Buchrücken sollte frei bleiben.
Die überstehenden Ränder werden umgeknickt und festgeklebt. So bekommt ihr ihr eine schönere Kante, als wenn ihr die Pappe einfach nur passend abschneidet.
Dann schneidet ihr etwas (besser dünnere) Pappe für den Buchrücken zurecht. Diese kann eine ähnliche Farbe haben, wie das Cover, kann aber auch farblich abstechen. Hierbei solltet ihr nicht an Klebstoff sparen und auf jeden Fall warten, bis alles trocken ist, bevor ihr weiter arbeitet.
Nun entscheidet ihr euch für die Dekorationen, die ihr darauf haben wollt. Am besten legt ihr vorher alles einmal aufeinander, um zu sehen, wie es später aussehen wird.
Auch das wird umgeklappt und festgeklebt. Ich nutze dabei immer solche Klammern, weil man so schon an etwas anderem weiter arbeiten kann, ohne die geklebte Stelle die ganze Zeit festhalten zu müssen.
Da die Innenseite nicht besonders schön aussieht, wenn alle Ränder umgeklebt sind, habe ich eine gemusterte Pappe sowohl vorne als auch hinten dagegen geklebt, damit es einheitlicher aussieht.
Nun habe ich mich an die Gestaltung der Seiten gemacht. Dabei kann man Büroklammern nutzen, um kleine Notizen zu befestigen, man kann aber auch kleine Taschen einkleben.
Zudem darf in meinen Notizbüchern nie ein Kalender fehlen. Ich mag es einfach viel lieber, alles schriftlich festhalten zu können, da reicht mir ein Smartphone-Kalender einfach nicht.
Zudem habe ich weitere Pappen verwendet, um Register einzufügen. Das macht es viel einfacher, seine Notizen wieder zu finden. Vorher sollte man sich jedoch überlegen, für was man wie viel Platz benötigt.
Dann habe ich noch ein Lesezeichen am Buchrücken fest gemacht und weitere Dekorationen auf die Vorderseite geklebt. Jetzt muss alles nur noch eine Nacht durchtrocknen und schon ist das Notizbuch festig! Zudem ist es zu empfehlen, Klammern oder schwere Gegenstände zu verwenden, damit das Buch zugedrückt wird. So trocknet alles glatt.
Vielleicht fragt ihr euch jetzt noch, woher ich die ganzen Bastelsachen habe. Manche Spitzen habe ich von Nanu Nana, die sind sogar selbstklebend. Das dünne Lederband und die Holzperlen habe ich aus einem lokalen Bastelladen. Jedoch habe ich sämtliche Pappen und Dekorationen aus Amerika! Ich habe mir die letzten Jahre immer Unmengen davon mitgebracht, daher habe ich eine beachtliche Sammlung an Utensilien. Jedoch kann man leider nichts dergleichen in Deutschland kaufen, zumindest nicht soweit ich weiß. Aber sicherlich kann man sich Scrapbooking Utensilien auch online bestellen, falls irgendwer nun unbedingt auch solche Sachen haben will.

Übrigens habe ich einen Studienplatz *__* 
Bin total glücklich! Wohin es geht und was ich studieren werde, werde ich euch in meinem nächsten Post verraten :3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen