Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kurzes Update

Hallo meine Lieben.
Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich mich mal wirklich wieder bei euch gemeldet habe. In letzter Zeit war ich viel in der Uni und noch viel mehr im Zug. Aber bald hat das ein Ende! Denn ich habe endlich eine Wohnung in Bielefeld gefunden und am Wochenende ist die Übergabe. Und dann kann ich endlich mit Mama zu Ikea und die ganzen tollen Sachen kaufen, mit denen ich schon eine ganze Weile geliebäugelt habe. Aber ihr könnt euch vielleicht auch schon vorstellen, dass ich in den nächsten Wochen auf Grund der Renovierungen erst einmal auch weiterhin nicht zum Bloggen kommen werde. Es gibt einfach so viel zu tun! Aber sobald alles fertig ist, werde ich mir die Zeit nehmen und euch mein neues Reich vorstellen. 
Schweren Herzens musste ich mich am letzten Wochenende von meinem Freund verabschieden, da er nun ein Work&Travel Jahr in Australien macht. Falls ihr daran interessiert seid, herauszufinden wie es ihm dort unten ergeht, könnt ihr gerne mal auf seinem Blog vorbeischauen: 
Mit Chrissi in den USA und Marvin in Australien ist es schon ziemlich einsam hier geworden. Aber zumindest habe ich ja immer noch Hamsti und meine Mädels. Und auf euch, meine liebsten Leser, ist natürlich auch immer Verlass! 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

DIY Ballerina-Muffins

Hallo meine Lieben! Ich erzähle euch heute, wie man Ballerina-Muffins macht. Es ist schon etwas her, dass ich diese gebacken habe, jedoch kam ich neben der Uni bisher nicht dazu, darüber einen Post zu schreiben. Aber jetzt habe ich etwas Zeit gefunden also geht es sofort los!
Erst einmal wollt ihr Muffins backen, die nicht allzu süß schmecken. Am besten zieht ihr noch eine Schicht dunkle Kuvertüre drüber, da die Fondantschicht ziemlich süß sein wird.
Fondant stellt man her, indem man Marshmallows in einem Wasserbad erhitzt und daraufhin Puderzucker untermischt. Genaue Angaben könnt ihr online finden, jedoch muss ich sagen, habe ich VIEL zu viel angefertigt und am Ende die Hälfte weggeschmissen. 
Im Übrigen ist es wirklich so klebrig, wie es klingt. Damit die Masse nicht an euren Händen festklebt solltet ihr diese mit Palmin-Fett einreiben. 
Ich habe mir extra neue Lebensmittelfarben bei Amazon bestellt, da ich bisher noch nie welche im Supermarkt gefunden hatte, die mich vollkommen überzeugt haben. Diese sind von Wilton und haben 13 Euro gekostet.
Ich habe die Masse erst eingefärbt, als sie bereits fest war. Im Nachhinein würde ich euch empfehlen, sie früher einzufärben. Vielleicht wenn die Marshmallows noch zähflüssig sind. Denn ansonsten ist es wirklich sehr viel Geknete, um die Farbe gleichmäßig auf die Masse zu verteilen.
Dann rollt ihr die Masse aus und fettet das Nudelholz am besten auch noch ein. Ich habe dann Kreise ausgestochen, die etwas größer waren, als die Muffins. Dann habe ich mit gleichmäßigen Abständen mit dem Stiel eines Kochlöffels von Außen nach Innen Wellen in die Kreise gedrückt. Vielleicht hätte ich davon Bilder machen sollen, damit ihr leichter versteht, was ich meine. Jedoch hab ich in dem Moment einfach nicht darüber nachgedacht.
Dann stecht ihr ein Herz aus, dessen untere Spitze ihr abtrennt. Dieser Teil wird der Oberkörper der Ballerina sein. Von den Wellenlagen des Rocks habe ich zwei Kreise pro Muffin genutzt. 
Zum Schluss habe ich noch den Übergang mit Perlen verziert. 
Also ich muss sagen, es war eine riesige Sauerei und hat auch Spaß gemacht, aber so bald will ich erst einmal nicht wieder mit Fondant arbeiten. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Und meine Tante, der ich diese Muffins zum Geburtstag mitgebracht hatte, hat sich auch gefreut! :)

Freitag, 10. Oktober 2014

Weißblütig

Hallo meine Lieben! Ja, ich habe es wieder getan. Mein neues Buch ist fertig und jetzt auf Amazon als eBook erhältlich. Es heißt Weißblütig - Die Einberufung und es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. Der zweite Teil erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2015.



Es ist natürlich wieder ein Young Adult Fantasy Roman, doch dieses Mal dreht sich alles um eine dystopische Welt. Wer jetzt an die klassischen Dystopie-Romane wie 1984 oder Fahrenheit 451 denkt, muss enttäuscht werden. Ich würde es eher den Liebhabern von Büchern wie Divergent/Die Bestimmung, Delirium oder Selection ans Herz legen. 
Außerordentlich würde ich mich freuen, wenn ihr diesem Buch, genau wie Wintermond, eine Chance gebt und auch Weißblütig zahlreich lest!


Hier kommt die Zusammenfassung, die ihr auch bei Amazon finden könnt:

Blau. Rot. Braun. Schwarz. 

Inmitten der Wüste erhebt sich die Stadt Maraisah, deren Volk in vier Sektionen unterteilt ist. Diese werden seit Anbeginn nach den Blutfarben bestimmt. Jährlich sorgt die Einberufung dafür, dass diese Ordnung bestehen bleibt. 
Doch was, wenn es eine weitere Sektion gäbe, deren Mitglieder seit Jahrhunderten verfolgt und getötet wurden, deren Existenz jedoch ein gut gehütetes Geheimnis ist? 

Als auch die 17-jährige Eljesa einberufen wird, steigt sie unerwarteter Weise in eine höhere Sektion auf. Das neue Leben am Palast bringt jedoch nicht nur ungewohnten Luxus, sondern auch einige Unannehmlichkeiten mit sich. 
Als sich dann aber herausstellt, dass Eljesas Einberufungsergebnis nicht mit ihrer tatsächlichen Blutfarbe übereinstimmt, steht sie vor der Frage: Was, wenn du nicht in die Gesellschaft passt? Und wieso wirst du deswegen automatisch zu einem Risiko für das gesamte Volk? 


Eine dystopische Welt, in der die Hoffnung und die Liebe noch längst nicht vergessen zu sein scheinen. 
-

Ich freue mich schon darauf, eure Meinung zu hören!

Samstag, 4. Oktober 2014

Neunzehn

Am 3 Oktober war es wieder so weit: ich hatte Geburtstag! Neunzehn zu werden ist definitiv sehr viel weniger von Bedeutung als der heiß ersehnte 18 Geburtstag. Man ich noch immer volljährig, darf noch immer Autofahren und Alkohol kaufen und Verträge abschließen. Alles bleibt beim Selben.
Das einzige was sich für mich geändert hat, ist meine Art Fotos zu machen. Denn ich besitze nun endlich eine neue Kamera! Es handelt sich um die Nikon D5100. Zudem habe ich noch ganz viele Bücher bekommen, eine Kaffeemaschine und einen Wasserkocher und noch ganz viele andere Sachen für meine Wohnung (wenn ich denn eine finden würde! :D)
Hier noch ein paar Beispielbilder um euch zu verdeutlichen, wieso ich eine neue Kamera brauchte:

Olympus E450

Nikon D5100: