Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Freitag, 27. Februar 2015

New In - iPhone 6

Haaaaallo meine Lieben! Ich habe bereits seit einiger Zeit gespart, um mir ein neues iPhone kaufen zu können, da ich erst einmal das Sechser wirklich sehr schön finde und weil mein 4S langsam aber sicher den Geist aufgibt (Es ist ja mittlerweile auch etwa 2 Jahre alt, das ist für Apple also eine Antiquität). Jedoch kam ich nicht dazu, es mir selbst zu kaufen, weil mein liebster Vater mich nach den Klausuren damit überraschte. Es handelt sich hierbei um ein goldenes iPhone 6 mit 16 GB Speicherplatz.
Ich selbst bestellte mir dann noch schnell eine Folie von Amazon und gleich dazu noch ein 2 Meter langes Lightning-Kabel und eine transparente Silikonhülle, so dass die schöne goldene Rückseite noch immer zu sehen sein würde.
Im Vergleich zum 4S finde ich es schon wirklich sehr viel schöner, es ist so dünn und glänzend, das Display ist irgendwie viel schöner und die Farben wirken strahlender. Zudem ist der Touch ID wirklich total praktisch, ich habe noch nie so schnell ein iPhone entriegelt! Der Akku hält in etwa 2 Tage bei Dauerbetrieb (im Vergleich: der Akku des 4S hält vielleicht 2 bis 3 Stunden im Betrieb, vielleicht höchstens 6 Stunden bei mäßigem Gebrauch. Zudem würde es bereits ausgehen, obwohl noch über 30% Akku angezeigt werden würden).
So und jetzt kann ich morgen gemütlich mit meiner Mama in den Urlaub fliegen, denn ich habe gerade noch Bescheid bekommen, dass ich beide Klausuren (Bio-Theorie und Bio-Praxis) bestanden habe! Über den Urlaub werde ich dann noch etwas schreiben, wenn ich wieder da bin und euch die tollen Bilder zeigen kann. In der Zwischenzeit könnt ihr gerne mal bei meinem Instagram vorbeischauen, denn dort werde ich euch mit Bildern aus der Sonne vollspamen (einfach im Sidebar auf das Instagram-Symbol klicken oder bei Instagram direkt nach DearTally suchen).
Ansonsten bis bald, meine Lieben, genießt die Semesterferien!

Samstag, 14. Februar 2015

Haul - Februar 2015

Hallo meine Lieben. Vielleicht kennt ihrs, vielleicht kennt ihr's nicht: ihr wohnt mitten in der Stadt und der H&M liegt direkt um die Ecke, sodass man in 10 Minuten da wäre. Also habe ich mir am Vormittag mal ein Stündchen vom Lernen frei genommen und bin einfach kurz in die Stadt gefahren.
In der nächsten Woche stehen meine zwei Bioklausuren an, danach hat Mama Geburtstag (aber sie sieht keinen Tag älter aus als 25, ich liebe dich Mami! :D) und wenn ich dann ein paar Wochen wirklich absolut nichts zu tun habe, geht es für Mama und mich in den Urlaub. Wohin es uns treibt werdet ihr bald erfahren, oder spätestens wenn ich wieder da bin und euch die schicken Bilder zeigen kann. Aber jetzt erst mal zu meinen Einkäufen:
Pullover - H&M (15 Euro)
Leggins - H&M (8 Euro)
Ich muss zwar ehrlich sagen, dass ich absolut nicht dafür bin, Leggins außerhalb des Hauses zu tragen, aber zuhause sind sie doch wirklich klasse. Jedoch hab ich meine alte mittlerweile ziemlich aufgetragen, also habe ich mir mal eine neue gegönnt.
DM
Lidschatten Essence "all about chocolates" - etwa 3 Euro
Lidschatten Essence "I love Nude" - 2,50 Euro
Mascara Essence - 2,50 Euro
So ihr lieben, es ist Karnevalzeit und sogar obendrein noch Valentinstag und ich wünsche euch ein paar schöne Tage, die hoffentlich weniger mit Lernen zu tun haben. Von mir war's das für heute, denn ich hab noch einiges vor. Bis bald! xxx

Dienstag, 3. Februar 2015

Bücher, die ihr gelesen haben solltet

Hallo meine Lieben! Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an meinen Post "Meine Lieblingsbücher" von vor etwa einem Jahr. Seitdem habe ich viele Bücher gelesen, habe jedoch auch viel Zeit damit verbracht, meine eigenen zu schreiben. 
Nicht alle gelesenen Bücher waren der Hammer, doch manche haben mich sehr beeindruckt, sodass ich euch nun von ihnen erzählen möchte. Ich weiß nicht wie es euch dabei geht, aber ich liebe es zu Lesen. Nichts ist wundervoller als ein gutes Buch mit einem extrem arroganten und doch absolut liebenswerten Jace-Will-Noah-Daniel-Cam-Cole-Alex-Faun-Aspen-Maxon-Four-ähnlichen Kerl. Also lehnt euch zurück und macht euch gefasst auf meine Buchtipps:
Fangen wir direkt mit meinen absoluten Lieblingsbüchern an. Cassandra Clare hat sich mit The Infernal Devices direkt selbst übertroffen. Vermutlich habt ihr noch alle The Moral Instruments im Hinterkopf, das schon wirklich wundervoll ist. Wenn ihr, so wie ich, eines der Bücher 4-6 bereits gelesen hattet, bevor ihr The Infernal Devices gelesen habt, werdet ihr immer wieder auf Bemerkungen von Magnus bezüglich eines Will Herondales gestoßen sein. Und wer ist überhaupt dieser Brother Zachariah? Das alles erfahrt ihr in The Infernal Devices.
Also passt auf: die Handlung beginnt im viktorianischen England, im Institut von London leben zwei beste Freunde: Will und Jem. William Herondale ist ziemlich wie Jace, arrogant, immer auf Suche nach Ärger und mit einer verstörenden Kindheit. James Carstairs hat selbst ein traumatisches Ereignis hinter sich, in dem seine Eltern umkamen. Seit jeher ist er todkrank, niemand weiß wie lange er noch zu leben hat.
Tessa Gray kommt von New York nach London, wo sie von ihrem Bruder erwartet wird. Jedoch wird sie von zwei Hexen verschleppt, die sie lehren, magische Fähigkeiten zu benutzen, von denen sie nie gedacht hätte, dass sie sie besäße. Will rettet sie durch Zufall aus den Fängen der Hexen und nimmt sie mit ins Institut, wo sie für eine Weile unterkommt. Die Schattenjäger versprechen ihr, ihr bei der Suche nach ihrem Bruder zu helfen.
Okay, und wie man sich denken kann, verliebt sich Tessa in den unausstehlichen Will, der sie jedoch immer wieder zurückweist, denn er fürchtet sich vor den Konsequenzen einer solchen Verbindung, die Tessa tragen müsste. Schließlich kommen sich Tessa und Jem näher, was William auch nicht so recht passt. Somit unternimmt er alles, um eine Beziehung möglich zu machen, doch er schafft es nicht rechtzeitig...

Ich kann gar nicht so recht in Worte fassen worum das Buch geht, ohne es vollkommen zu spoilern. Es ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die am besten mit einem Zitat von Katherine Pierce (TVD) beschrieben werden kann: "Es ist okay sie beide zu lieben." 
Cassandra Clare hat einfach eine wundervolle Gesichte in der Welt der Schattenjäger geschaffen, die nicht wie City of Bones, auf die Kampfszenen fokussiert sind, sondern vor allem auf die Zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Bücher sind so viel komplexer als meine Inhaltsangabe, es gibt so viel mehr Charaktere, sie von Bedeutung sind. Lest es einfach selbst, es ist wirklich wundervoll.
Wo wir gerade bei epischen Liebesgeschichten sind, ist es wohl das naheliegendste nun über Lauren Kate's Fallen zu reden. 
Lucinda wird nach einem Unfall auf eine Reform School geschickt, wo sie lauter ziemlich gestörter Leute begegnet. Anfangs haben die mir alle echt Angst gemacht! Sie versucht dort zurecht zu kommen, doch sie fühlt sich noch immer so, als würde sie dort gar nicht hingehören. Doch als die Daniel Grigori begegnet, fühlt sie sich auf eine merkwürdige Art zu ihm hingezogen, auch wenn er immer wieder versucht sie zurück zu weisen. Und dann ist da Cam, der sich immer wieder um sie kümmert und echt nett ist, doch an der Reaktion der anderen, kann Luce erkennen, dass Cam wohl doch nicht so harmlos ist, wie er immer tut. 
Und - es ist kein Geheimnis - dann kommt heraus, dass Luce's neue Freunde -Daniel, Cam, Arriane, Molly, Gabbe & Roland - gefallene Engel sind, die nun auf der Erde ihren Kampf austragen. Daniel ist damit verflucht, dass Luce, sobald er sie küsst, in Flammen aufgeht und sie dann 17 Jahre später wieder trifft.
Und eigentlich sind die Bücher ganz nett, das zweite und dritte zieht sich vielleicht etwas, aber wenn man das Vierte durch hat, sieht man alles plötzlich aus einem anderen Blickwinkel! Es ist wirklich eine epische Liebesgesichte und es ist richtig gut geschrieben und im Herbst kommt der Film ins Kino mit Jeremy Irvine als Daniel Grigori. (Es ist kein Geheimnis, dass ich seit Great Expectations ein riesen Jeremy-Irvine-Fangirl bin, also freue ich mich total auf diesen Film!)
Lauren Oliver's Delirium beruht auf einer interessanten Idee: was wenn Liebe eine Krankheit wäre, die durch eine OP verhindert werden könnte? Lena steht kurz vor ihrer OP und hat das System niemals angezweifelt. Doch als ihr dann Alex begegnet, der zu den Rebellen gehört, muss sie sich fragen, ob sie alles für die Liebe opfern würde.
Ich fand die ersten beiden Bücher wirklich gut, das dritte war etwas aufwühlend, aber prinzipiell auch gut. Ich kann leider nicht darüber reden, was ich daran gut oder schlecht fand, ohne total zu spoilern. Das erste Buch ist mit Emma Roberts als Pilot-Folge verfilmt worden, jedoch ist die Serie nicht weiter gemacht worden. Aber die Verfilmung war auch nicht so gut, wie die Bücher selbst.
Brodi Ashton's Ewiglich beruht ein wenig auf der römisch/griechischen Mythologie. Prinzipiell ging es um Nikki, die unsterblich in Jack verliebt war. Doch dann kam es zu einem Missverständnis, welches sie dazu brachte, etwas unglaublich dummes zu tun: Sie versprach sich dem Ewiglich Cole, der sie mit in die Unterwelt nahm. Ein halbes Jahr später bekam sie die Möglichkeit in ihr altes Leben zurück zu kehren, doch ihr bleib nicht viel Zeit, gerade einmal genug um sich zu verabschieden. Doch wie sollte sie das, was ihr widerfahren war, jemals erklären? Wie würde sie Jack dazu bringen, ihr zu glauben? Und wie kann sie aus Cole's Fängen entkommen?
Also am Anfang ist Ewiglich etwas verwirrend, doch wenn man erst einmal drin ist, ist es wirklich gut zu lesen. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war Jack. Jack ist so der typische amerikanische High School-Jock. Sportlich, blond, muskulös, etwas dumm und total besitzergreifend. Cole ist ein ewiglicher, der sich in der normalen Welt ein Leben als Rockmusiker aufgebaut hat. Er ist etwas schwuchtelig, hat viele Tattoos, spielt Gitarre und ist von Grund auf böse. Ihr könnt euch vorstellen zu wem mein Herz tendierte? Aber nein, Nikki will Jack. 
Es ist wirklich schwierig sich mit Leuten zu identifizieren, die solch merkwürdige Entscheidungen treffen...
Lynn Raven's Der Kuss des Kjer spielt in einer fantastischen Welt, in der die Völker der Nirvad und der Kjer schon seit Jahrhunderten im Krieg stehen. Mordan, der Heerführer der Kjer wird beauftragt, die junge Heilerin Lijanas der Nirvad zu entführen und zu seinem Herrscher zu bringen. Auf dem Weg dorthin versucht Lijanas immer wieder zu fliehen, was Mordan die Reise erschwert.
Vor allem beeindruckend bei diesem Buch ist Lynn Ravennas Fähigkeit, fantastische Welten zum Leben zu erwecken. Die Umgebungen sind so gut beschrieben, dass man immerzu das Gefühl hatte, tatsächlich da gewesen zu sein. Bei diesem Roman war es wirklich weniger die Geschichte, als die Schreibweise, die so beeindruckend war.
Obwohl ich an der Stelle, wo Mordan's weiches Rückenhaar beschrieben wurde, wirklich etwas verstört war!
Michelle Hodkin's Mara Dyer Trilogie ist ja wirklich so eine Sache. Es geht um Mara, deren beste Freunde bei einem Unfall ums Leben kamen. Jedoch kann sie sich einfach nicht mehr daran erinnern, was dort wirklich geschehen ist. Sie zieht mit ihrer Familie nach Florida, wo sie ein neues Leben anfangen soll. Auf der neuen Schule lernt sie Noah kennen, der ein vom Glück gesegneter Bad-Boy ist. Er ist super gut in der Schule, obwohl er nie da ist, er tut sich nie weh, obwohl er total riskant ist, er hat richtig viel Geld, bekommt seinen Vater aber nie zu Gesicht. 
Als Mara plötzlich immer wieder ihren, als tot gedachten, Exfreund Jude sieht, glaubt sie langsam den Verstand zu verlieren. Und dann kommt es immer wieder zu Todesfällen von Menschen, denen Mara zuvor den Tod gewünscht hat. 
Mithilfe von Noah versucht Mara heraus zu finden, was damals wirklich mit ihren Freunden geschah und wieso sie so anders ist als alle anderen. Schließlich finden sie heraus, dass es nicht nur Mara ist, die unglaubliche Fähigkeiten hat, sondern unter anderem auch Noah...
Also, die ersten beiden Bücher fand ich echt klasse. Als es dann im dritten Buch immer mehr um Genveränderungen ging - und mann muss dazu sagen, ich bin Biologie-Studentin mit dem angestrebten Schwerpunkt "Genetik" - wurde es mir ein bisschen zu viel. Das dritte Buch hat sich gezogen und das Ende war jetzt auch nicht so bemerkenswert. Aber insgesamt fand ich die Reihe trotzdem sehr gut.
Dann gab es noch einige Bücher, die ich gelesen habe, die jedoch nicht empfehlenswert waren. Dazu gehören:
  • Die Pan-Trilogie 
Felicity (hätte ich jedes mal, dass dieser Name trotz Ich-Perspektive erwähnt wurde, einen Schnaps getrunken, hätte ich nach dem ersten Kapitel unter dem Tisch gelegen) ist unscheinbar, eher dick und riecht immer nach Bier weil sie im Pup ihrer Mutter arbeitet. Als dann Leander -Lee- neu auf die Schule kommt und sich komischer Weise nur für sie interessiert, ändert sich ihr ganzes Leben. Er ist ein Elfenagent, der durch die Zeit reist. Sie ist die Auserwählte, auf die die ganze Elfenwelt gewartet hat. Plötzlich stehen alle Kerle auf sie, aber sie will nur Lee. Und als dann auch noch die Drachen kamen, reichte es mir wirklich.
Mir gefiel die Schreibweise einfach nicht, Felicity sollte angeblich 18 gewesen sein, doch sie verhielt sich sprunghaft wie eine 12 Jährige. Und dann auch noch die flapsige Schreibweise und... naja, manchen gefallen die Bücher sicherlich, aber mir leider ganz und gar nicht. 
  • Divergent - Die Bestimmung
Habt ihr den Film gesehen? Mit der Perle von The Secret Life of the American Teenagers und Theo James? Der Film war echt klasse. Dann habe ich mir direkt das Buch gekauft und es war... okay. Aus Interesse las ich dann das zweite Buch und es war... naja. Das dritte Buch habe ich dann nur noch halb gelesen. 
Die Hauptperson Tris ist divergent, unbestimmt. In einer Welt, die genau in Gruppen eingeteilt ist, ist dies nichts gutes. Sie kommt dann zu den Ferox, wo sie zu einer Art Polizistin ausgebildet wird. Dort verliebt sie sich in Four - Tobias -, mit dem sie dann einen Aufstand bekämpft. Im nächsten Buch kommt dann Four's Mutter dazu, die eine neue Welt erschaffen will. Im dritten Buch fliehen Tris und Four aus der Stadt, draußen erfahren sie dann, dass sie Genexperimente sind. Und dann habe ich aufgehört, es ging immer nur um Politik und Kämpfe, aber um nichts wirklich interessantes mehr. Ich weiß, die Bücher haben online viele Fans, aber ich kann die Begeisterung einfach nicht teilen.
  • Teardrop
Nachdem ich Lauren Kate's Fallen-Reihe förmlich verschlungen habe, hatte ich sehr hohe Erwartungen für Teardrop, die es leider absolut nicht erfüllen konnte. Ich habe die Fortsetzung, Waterfall, schon seit Wochen als eBook auf meinen iPad, aber bisher hat es mich einfach nicht interessiert, wie es weiter geht.
Das erste Buch handelt davon, dass Eurekas Mutter stirbt, aber sie nie weint und dann trifft sie den mysteriösen Ander und dann kommen so Leute die sind umbringen wollen, aber Ander beschützt sie und sagt immer "Du darfst nicht weinen und so". Naja, ist nicht so der Büller. Eigentlich geht das ganze Buch nur darum, dass ihre Mutter tot ist und das wird von Eureka ungefähr 2 Tausend mal erwähnt, im Falle dass irgend einander es noch nicht mitbekommen haben sollte!

Ich freue mich schon darauf, nach den Klausuren entspannt auf meinem Balkon lesen zu können. Dann kommen endlich die Bücher dran, die ich schon seit langer Zeit lesen wollte:
  • Lynn Raven - Blutbraut
  • Jennifer L. Armentrout - Obsidian 
  • Becca Fitzpatrick - Hush Hush
  • Kimberly Derting - The Pledge
  • Cassandra Clare - The Shadowhunter Codex
  • Veronica Rossi - Under the Never Sky 
  • Tahereh Mafi - Shatter me 

So, jetzt reicht es aber wirklich mit Büchern für heute. Euch allen noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Lesen! :)