Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Mittwoch, 11. November 2015

Sir William's Arrival

Endlich ist es so weit! 
Mein neues Haustier ist eingetroffen und ich kann nach all dieser Zeit nun schließlich meine Freude mit euch teilen! Es handelt sich dabei um einen Afrikanischen Weißbauchigel namens William. Aber beginnen wir erst mal ganz von Vorne...


Vor einigen Monaten ist mein Hamster ("Hamsti") erblindet. Sowas kann einfach durchs Alter kommen, es war für uns beide eine große Umstellung. Ich musste mich daran gewöhnen, dass mein kleiner Freund nicht mehr kuscheln oder spielen wollte, sondern lieber für sich in seiner gewohnten Umgebung blieb. Aber für ihn war es natürlich eine noch viel größere Umstellung. Demzufolge ging es ihm zu dieser Zeit nicht allzu gut. Er aß kaum, schlief den ganzen Tag und die ganze Nacht und wenn er wach war, fiel er ständig um.
Ich machte mir natürlich große Sorgen um meinen kleinen Spatz, aber Mama sagte, er sei nunmal schon alt und ich müsse damit rechnen, dass es das nun bald gewesen sein könnte.
Aus Angst, allein in meiner Wohnung zu sein, und vor allem um mich abzulenken, informierte ich mich über mögliche neue Haustiere. Und ich wollte auf keinen Fall wieder ein Tier, das mir nach 2 Jahren das Herz brechen würde. Jedoch waren Alternativen wie Hasen und Meerschweinchen einfach nicht das richtige für mich.
Schließlich stieß ich dann auf Weißbauchigel. Igel kann man als Haustiere halten? Ja, das war auch mein erster Gedanke, aber wie es sich herausstellte, ist dies gar nicht so ungewöhnlich. Ich war direkt so begeistert von diesen kleinen, süßen, stacheligen Kugeln, dass ich für mich beschloss, dass es als nächstes ein Weißbauchigel werden würde.
Jedoch sollte man sich vor der Anschaffung genauestens über die Haltung informieren. Ich werde jetzt nicht genauer darauf eingehen, dazu gibt es genügend Igel-Websites im Internet, auf denen sehr detailliert alles darüber nachzulesen ist. Aber grundsätzlich lässt sich sagen: es gibt vieles zu beachten. Von der Temperatur über die Ernährung, alles erschien mir zunächst fremd und kompliziert.

Zu meiner freudigen Überraschung erholte sich mein Hamster von seiner Kondition und wurde wieder zu einem richtig aktiven Kerlchen. Er wollte zwar trotzdem nicht mehr mit mir spielen, jedoch musste ich mir glücklicherweise nicht mehr ständig Sorgen machen, dass der Kleine den nächsten Tag nicht mehr erlebt. 
Somit war die Sache mit dem Igel erst mal ein wenig in die Zukunft verschoben worden. Doch je mehr Zeit verging und je älter Hamsti nun wurde, desto mehr kamen die Sorgen und die Suche nach einem neuen Tier auch wieder durch.
Doch dann fragte ich mich: wieso sollte ich überhaupt auf Hamstis Tod warten und dann vermutlich Wochen und Monate allein verbringen müssen? Hamsti wäre es doch egal, ob ich noch ein zweites Haustier halten würde, solange er seine Erdnüsse und Tomaten bekommt. 
Die aller erste Begegnung - hier kommt der Kleine frisch aus der Transportbox
Mit dem Beginn des neuen Semesters, wurde ich nun endgültig dazu verdammt, den Großteil meiner Zeit in Bielefeld zu verbringen. Die langen, dunklen, vom Lernen geprägten Abende mit meinem alten, blinden Hamster erschienen mir auf einmal doch etwas einsam und ich wusste, dass es Zeit war, die Gesellschaft meines heiß ersehnten Igels hinzuzuziehen.
Das igelgerechte Terrarium war schon seit Monaten in Arbeit und wartete in meinem Keller nur darauf, endlich bewohnt zu werden. Also fasste ich all meinen Mut zusammen und wendete mich an einen Igelzüchter, der mir vertrauenswürdig erschien und in nicht allzu weiter Entfernung wohnte. Schnell war alles geklärt, ich entschied mich für einen kleinen Igelmann, der mit einem Alter von 8 Wochen zu mir ziehen würde.

Und heute war es nun endlich so weit. Der Kleine heißt William, er ist ein Salt & Pepper farbener Weißbauchigel mir einer dunklen Maske und einem kleinen, weißen Pinto-Fleck am Popo. Ich habe ihn von Nightlife-Hedgehogs und er wurde über eine Tierspedition zu mir gebracht. 

Hamsti und ich sind sehr glücklich über unseren neuen Mitbewohner und wir hoffen auf ein harmonisches Zusammenleben. 

Kommentare:

  1. Ach, wie süß <3
    Ich habe selbst 2 Meeris und 1 Hamster.
    Das tut mir leid für deinen Hamster. :(

    AntwortenLöschen
  2. Ignoriere bitte meinen letzten Kommentar mit Fragen zu deinem Igel, ich hab diesen Post erst jetzt entdeckt und ziemlich alles wurde beantwortet :) Ein Igel ist echt ein ungewöhnliches Haustier, obwohl diese Tiere bei uns ja heimisch sind. Niedlich!

    AntwortenLöschen