Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Freitag, 30. September 2016

ASK ME ANYTHING!

Hallo ihr Lieben,
nach einer langen Zeit habe ich mich mal wieder bei einer Website zum Fragenstellen angemeldet. Ich bekomme häufiger von Euch Anfragen bezüglich der Bücher oder auch einfach wie ich meine Haare locke oder welche Produkte ich benutze. Da ich weiß, was für eine Überwindung es kostet, jemanden anzuschrieben, habe ich mir nun eine Ask.fm Seite eingerichtet, auf der ihr Fragen anonym stellen könnt.


Vor einigen Jahren besaß ich bereits eine Seite auf Formspring.me, habe diese jedoch gelöscht, da mir vor allem die Fragen von Mitschülern bezüglich vergangener Dramen zunehmend störten. Daher werde ich mir auch nun das Recht vorbehalten, auf zu persönliche oder einfach dumme Fragen nicht zu antworten. Aber über alles andere würde ich mich freuen und ihr seid herzlich eingeladen, mir Fragen zu stellen. 
Natürlich werde ich auch eine Verlinkung in das Menü unter meinem Header hinzufügen, damit ihr es auch in Zukunft einfach habt, mich zu kontaktieren.

Dienstag, 27. September 2016

Mint farbenes Hollandrad

Hallo ihr Lieben!
Ihr habt es sicherlich schon gesehen, wer mir bei Instagram, Snapchat oder sonst was folgt, ist gestern nicht daran vorbei gekommen: ich habe mir ein Fahrrad gekauft. Und zudem auch noch ein wunder-wunder-schönes! Wer mich kennt, fragt sich vielleicht, wie es dazu kam, denn immerhin schwöre ich eigentlich auf die Bielefelder S-Bahn oder laufe auch gerne mal zu Fuß irgendwo rum. Also lasst mich euch berichten...
Bocas Siena, gekauft im B.O.C. in Bielefeld Sieker

Eigentlich war die Idee, mir ein Fahrrad zu kaufen, keine neue. Schon seit Ewigkeiten (fast zwei Jahren, wenn man ehrlich ist. Seitdem ich in Bielefeld wohne) besteht die Diskussion darüber, ob ich irgendwie meinen Roller nach Bielefeld holen kann oder zumindest mein altes Fahrrad. Aber beides wurde bisher nicht umgesetzt und so schleppe ich seit 2 Jahren meine Einkäufe nach Hause. Versteht mich nicht falsch, der Rewe ist direkt um die Ecke, aber irgendwie schaffe ich es trotzdem, mich immer wieder beim Tragen zu verletzen.
Wieso ich bisher meinen süßen, pinken Roller nicht nach Bielefeld geholt habe, fragt ihr euch nun vielleicht. Ganz ehrlich, das frage ich mich auch gelegentlich. Leider war es uns nicht möglich, ihn mit den Möbeln während des Umzugs mitzunehmen und danach gab es einfach keine Möglichkeit ihn irgendwie her zu bringen. Ich konnte ja schlecht mit 45 km/h von Hamm nach Bielefeld über die Dörfer ohne Navi fahren. Daher steht er noch immer in der Garage meiner Eltern und es bricht mir jedes mal das Herz, wenn ich ihn sehe. Warum ich mein altes Fahrrad nicht hergeholt habe erklärt sich von selbst. Es ist unschön, nicht hässlich, aber ein sportliches Fahrrad halt. Gerader, tiefer Lenker, hoher Sattel, so dass man praktisch nach vorne gebeugt fahren müsste.

Als ich vorgestern bei einer meiner liebsten Freundinnen in Münster zu Besuch war und auf dem Weg zum Bahnhof die Promenade entlang lief, betrachtete ich die Fahrradfahrer, die an mir vorbei fuhren und dachte mir, wie praktisch es doch wäre, ein Fahrrad zu haben. In Münster ist es natürlich unmöglich, auf ein Fahrrad zu verzichten, aber ich stellte mich vor, wie auch ich in Bielefeld auf meinem Rad die Straßen unsicher machen würde, wie ich die Sixpacks Mineralwasser mit Leichtigkeit auf meinem Gepäckträger transportieren würde, wie ich die Strecken, die ich sonst zu Fuß machen würde, weil dorthin keine S-Bahn Verbindung besteht, binnen weniger Minuten hinter mich bringen könnte.
Und ich hatte auch genau vor Augen, wie mein zukünftiges Fahrrad aussehen sollte. Die Erinnerungen an meine Schulzeit am MCG in Bönen wurden wach, eine Zeit, in der ich immer wieder diesen Jungen zwei Stufen über mir für sein mint/türkis-farbendes Fahrrad beneidete. Ich werde hier keine Namen nennen, aber zum Beispiel bei Kiki wird es jetzt sicherlich klingeln.
Also fuhr ich gestern morgen zu einem Fahrrad-Laden knapp außerhalb Bielefelds und da war es: mein mint-farbenes Traumrad. Der Verkäufer lachte mich die ganze Zeit für meine Euphorie über die Schönheit des Rads aus, aber gut, ich bin auch schnell von Oberflächlichkeiten zu begeistern. Schnell noch ein paar Körbe dran und schon konnte ich die Strecke mit meinem Rad bis in die Innenstadt nach Hause auf meinem ersten selbst gekauften Fahrrad zurück legen.

Zumindest, ich bin total zufrieden. Die Einkäufe tragen sich tatsächlich wie von selbst und die Strecken, die ich sonst zu Fuß gemacht habe, sind im nu überwunden. Das einzige, was ich mich jetzt frage ist, wieso ich mit dem Kauf eines Fahrrads zwei Jahre gewartet habe...

Donnerstag, 22. September 2016

Not all those who wander are lost

Hallo ihr Lieben,
wer würde es bei mir vermuten, immerhin verbringe ich meine Freizeit mit Lesen, Serien und Shoppen, jedoch habe ich den heutigen Tag damit verbracht, mit meiner Freundin Nelli zu den Externsteinen zu fahren und von dort aus die 10 Kilometer bis zum Hermannsdenkmal in Detmold zu wandern.
Das Ganze hat über 3.5 Stunden gedauert und hat uns (vor allem mich, Nelli wandert ja öfter) viel Schweiß und Nerven gekostet. Aber im Endeffekt war es wirklich ganz entspannt einfach mal durch den Wald zu laufen, niemanden zu sehen oder zu hören.
Der Tag endete dann noch in einem kleinen Abenteuer, als wir endlich am Hermannsdenkmal waren und von dort aus zurück zum Detmolder Bahnhof wollten, mussten wir feststellten, dass an Wochentagen keine Busse fahren würden. Wie nun nach Hause kommen? Laufen? Laut Nelli hätte diese Variante uns weitere drei Stunden gekostet. Also sind wir getrampt, haben einfach Leute auf dem Heimweg angesprochen ob die uns mitnehmen können. Das klingt jetzt vielleicht nicht so wild, aber wenn man es gewohnt ist, immer von den Eltern rumgefahren zu werden und mit Worten wie "Steige niemals zu fremden Leuten ins Auto" aufgewachsen ist, ist das eine ziemlich große Sache.
Aber, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich sicher zuhause angekommen, also ist am Ende tatsächlich alles gut ausgegangen.
Und nun zuletzt: der Hermann. Wer mir bei Snapchat (Username: deartally) folgt, konnte mir praktisch über den gesamten Hermannsweg folgen. Als Nelli mir sagte: "Schau mal, da hinten kann man unser Ziel schon sehen" und ich gucke zwischen den Bäumen zum Horizont und erkenne in unglaublicher Ferne den ausgestreckten Arm mit dem Schwert, habe ich mich gefragt, ob wir das tatsächlich schaffen würden. Umso stolzer war ich dann natürlich, als ich tatsächlich unter dem Denkmal stand.

Mittwoch, 21. September 2016

Balayage 3.0

Hallo ihr Lieben,
ich war am Montag endlich mal wieder beim Friseur und habe nicht nur alle Stufen nachschneiden sondern auch das Balayage erneuern lassen. Das letzte mal Schneiden war nun auch schon wieder ungefähr ein halbes Jahr her und dafür, dass ich so viel Wert auf meine Haare lege, bin ich wirklich ein richtiger Friseur-Muffel :D
Das erste mal hatte ich mir den Balayage Farbverlauf im Mai 2015 färben lassen, also vor über einem Jahr und ich bin wirklich total zufrieden damit. Aber wenn ich nun die Bilder von damals mit heute vergleiche, bin ich echt fasziniert, wie anders ich da aussehe. Also so vom Gesicht her, richtige Hamsterbäckchen hatte ich da, aber gut, die 10 Kilo, die ich in der Zwischenzeit verloren habe, mussten ja auch irgendwo stecken :D

Jetzt sind die Haare zumindest wieder weich und sie haben endlich wieder einen schönen Farbverlauf, so dass ich bereit bin, um in 11 Tagen nach Schottland zu fliegen. Ja, ihr habt richtig gehört, nur noch 11 Tage! Ich bin schon so aufgeregt, endlich wieder nach Edinburgh zu kommen, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Ich liebe die Stadt einfach, die Geschichte, die Architektur, den Akzent, alles bis auf das Essen wirklich, aber das habe ich vermutlich auch schon hunderte male erwähnt. Dieses Mal werden wir keine große Rundfahrt machen wie im April, sondern wir sind ein paar Tage über meinen Geburtstag in Edinburgh und machen an einem Tag eine geführte Busreise ins Stirling Castle und von da aus weiter zum Loch Lomond. (Mama und ich werden vermutlich den ganzen Weg über Loch Lomond singen, wie so richtig peinliche Touris :D )
Zumindest, die Haare sind neu, der Urlaub steht kurz vor der Tür, bald ist Weihnachten, das sind doch mal rosige Aussichten. Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne restliche Woche!
vorher (Sonntag in Münster)           -           nachher (Dienstag in Bielefeld)

Sonntag, 11. September 2016

Geburtstags-Igel

Hallo ihr Lieben,
ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen ersten Post über William, 10 Monate zuvor, in dem ich euch meinen neuen Mitbewohner vorgestellt hatte. Damals war er zwei Monate alt gewesen, daher können wir heute am 11 September seinen ersten Geburtstag feiern!
Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, habe ich mir ziemliche Mühe gemacht: habe eine Girlande gebastelt, habe bis 0 Uhr ausgeharrt, den kleinen kurz vorher aus den Federn gelockt, die letzten Sekunden runtergezählt und dann ein Geburtstagsständchen für ihn gesungen. Sagen wir einfach mal, seine Begeisterung hat sich in Grenzen gehalten :D
Aber als ich dann ein paar von seinen Lieblingsleckerlies rausgerückt habe, schien er doch noch ganz zufrieden mit den Feierlichkeiten zu seinem ersten Geburtstag. Und in dem Sinne verabschiede ich mich mit einem 'Alles Gute, William' und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Dienstag, 6. September 2016

Getting ready for Autumn

Hallo ihr Lieben!
Ich melde mich nach einer Weile mal wieder mit einem richtigen Post bei euch. Zwischenzeitlich ist einiges geschehen, an dem ich euch bisher nicht habe Teilhaben lassen. Meine Freundin Gigi aus Georgien, mit der ich in Bonney Lake ein halbes Jahr zur Schule gegangen bin, war zu Besuch, hier bei mir in Bielefeld. Ich habe ihr dann ein wenig die Stadt gezeigt, die Sparrenburg, meine Familie hat sie nach 5 Jahren endlich kennen gelernt. Und dann musste ich auch schon wieder für 3 Wochen ins Labor, also hatte ich bisher noch nicht viel von meinen Semesterferien.
Doch nun ist es endlich so weit! Ich bin bereit den Sommer hinter mir zu lassen und voller Vorfreude in den Herbst zu starten. Vielleicht habt ihr es ja bereits bemerkt, sowohl ich als auch meine gute Freundin Kiki von remember-kiki sind totale Herbstkinder. Ich liebe es einfach, wenn die Tage kälter werden, die Farben gedämpfter, die Bäume ihr Laub abwerfen und das Holz diesen kühlen Braunton annimmt. Wenn sich die schwachen Sonnenstrahlen morgens durch den dichten Nebel kämpfen, der über den Feldern liegt und man seinen eigenen Atem sehen kann, während man dick eingemummelt durch die eisige Luft spaziert. Wenn man mit offenem Fenster schläft und morgens von einer unvorstellbaren Kälte empfangen wird, die einzig von den dicken, flauschigen Decken abgehalten wird, die man bis zur Nasenspitze über sich gezogen hat (bis darauf, dass ich das leider wegen William nicht machen kann, der Kleine darf keine Kälte abbekommen!)
Ich denke ihr versteht, worauf ich hinaus will. Wenn es nach mir geht, können Herbst und Winter mit all ihren schönen Seiten kommen und mich in Zimtdüfte und flauschige Zaraschals einhüllen. Da ich grundsätzlich sehr ungeduldig bin und wirklich nichts abwarten kann, bin ich daher mit Beginn des meteorologischen Herbsts losgestürmt und wollte mir bereits neue UGGs kaufen. Leider kam mir der nicht enden wollende Sommer in die Quere, so dass ich letztendlich noch keine UGGs in den Geschäften finden konnte. Jedoch werde ich in nächster Zeit wohl öfter mal in die Stadt aufbrechen, damit ich sofort bei der ersten Gelegenheit zuschlagen kann. Dafür hat der DM tatsächlich schon seine ersten Winterdüfte herausgekramt. Um euch das einmal bildlich zu beschreiben: ihr müsst euch vorstellen wie ich meinen üblichen Kosmetikkram in den Händen habe und dabei versuche, zwei Apfel-Zimt und eine Honigkuchen Kerze und ein Duftwachsgerät von Airwick darüber zu balancieren.
(Mir ist übrigens zum Glück noch bevor ich das Gerät eingeschaltet habe aufgefallen, dass man nur ein Stäbchen benutzen sollte... :D) Der Schal kostet 22,99€ und ist von Zara, die Profissimo Kerzen 1,75€, die Kerze von Glade 2,99€ und das Duftwachsgerät 9,99€.
Zudem habe ich hier eine kleine Auswahl an Herbst-Looks für euch zusammen gestellt, auf die ich mich schon besonders diesen Herbst freue. Links ganz klassisch mein Standardlook: Weiter kurzer Pulli, Jeans, UGGs. In der Mitte und rechts seht ihr jedoch mal etwas ganz ungewohntes an mir: Röcke. Eigentlich war ich bisher ein eingeschworener Jeansträger, jedoch habe ich mittlerweile so viel abgenommen, dass ich mir schließlich gedacht habe: Fuck it, nun trägst du die Outfits, die du immer tragen wolltest. Und here we go, so sehen die neuen Herbstlook an einer ganz neuen Tally aus.

Die Kleidungsstücke besitze ich übrigens alle schon seit einer Weile, daher macht es vermutlich wenig Sinn, euch zu sagen, wo ich sie einst gekauft habe. Jedoch fahre ich in der kommenden Woche mit meiner Mama nach Dortmund, also könnt ihr euch bereits auf den nächsten Haul-Post freuen.
Bis dahin wünsche ich euch einen guten Start in den Herbst, der leider durch die wieder angestiegenen Temperaturen etwas getrübt wird. (Zumindest für mich, die meisten sehen das ja etwas anders.)

Sonntag, 4. September 2016

[20 Facts about Me]

Hallo ihr Lieben!
Ich habe gerade bereits an dem Post geschrieben, der Mitte nächster Woche hier veröffentlicht wird. In der Zwischenzeit habe ich mich von Kiki von remember-kiki inspirieren lassen und habe 20 Fragen über mich beantwortet, damit auch die Neuankömmlinge auf meinem Blog ganz schnell herausfinden können, wer diese Tally eigentlich ist, die hier die ganze Zeit über ihre Bücher und Einkäufe redet.
Also viel Spaß beim Lesen und bis zum nächsten Post!

  1. Dein Name?
    Tally oder auch Lady Chantal Potrafke of Glencoe. Ja, ich trage in der Tat einen schottischen Landbesitzertitel, der leider nicht auf dem deutschen Personalausweis steht, jedoch hängt das Zertifikat des Titels in meinem Flur eingerahmt an der Wand.

  2. Wann hast du Geburtstag?
    Am 3 Oktober 1995.

  3. Dein schönster Moment bis jetzt?
    Als ich meiner Oma das Taschenbuch zu Wintermond geschenkt habe und sie bis zu dem Moment noch nicht wusste, dass auch ich so wie Mama als Autorin tätig bin. Sie hat erst ganz große Augen gemacht, als würde sie es gar nicht glauben können und dann hat sie vor Freude geweint. Zu wissen, dass ich meine Oma so stolz gemacht habe, war für mich einfach das größte.

  4. Was liest du derzeit?
    Slated von Teri Terry, als nächstes werde ich die The Infernal Devices-Reihe noch einmal lesen.

  5. Hast du einen Lieblingsfilm?
    Ihr werdet jetzt vermutlich die Augen verdrehen, aber mein absoluter Lieblingsfilm ist Die Eiskönigin. Und zwar nicht weil Olaf und Sven so witzig sind, sondern weil ich Jahre lang Probleme mit Ängsten hatte und mich deswegen sehr mit Elsa identifizieren konnte und mir der Film persönlich sehr viel Mut zugesprochen hat. Mittlerweile fühle ich mich jedoch mehr wie Anna, und das nicht im guten Sinne :D

  6. Was ist dein Lieblingslied?
    Ich habe einige Lieblingslieder: AFI- Beautiful Thieves, All Time Low- Break your Little Heart, ... . Jedoch ist vermutlich das ungeschlagene Lieblingslied, das mich überhaupt an diese Musikrichtung und meine damalige Emophase rangebracht hat Panic! At The Disco - Lying is the most fun a Girl can have without taking her clothes of.

  7. Die 3 wichtigsten Sachen in deinem Leben?
    Ich könnte jetzt ganz standardmäßig Antworten: Familie, Freunde, Hobbies. Was nicht mal gelogen wäre. Aber ich glaube wenn ich das wirklich mal konkret bedenke wäre die Antwort wohl eher: Mama, Shayenne und meine Kreativität (denn ohne diese, würde ich vermutlich eine komplett andere sein.)

  8. Was siehst du als deine Heimat an?
    Da ich sowohl in Bönen als auch in Unna zur Schule gegangen bin und Freundeskreise habe, fühle ich mich wohl in dem ganzen Umkreis sehr heimisch. Bielefeld ist Zuhause, mein ganz eigenes privates Zuhause, aber Bönen ist Heimat.

  9. Welche Sprachen sprichst du?
    Deutsch (offensichtlich), Englisch (C1), Französisch & Spanisch ein wenig (trotz mehrerer Jahre Unterricht in der Schule), Latein (kleines Latinum), Chinesisch (A1.1)

  10. Dein Lieblingsgetränk?
    Kräutertee

  11. Dein Lieblingsessen?
    Pizzabrötchen mit Knoblauchbutter. Aber da ich von Kohlenhydraten aufgehe wie ein Hefekloß ist wohl nun mein Lieblingsgericht ganz unkreativ Salat.

  12. Dein Lieblingsland?
    Großbritannien, vor allem Schottland. Ich liebe einfach die Landschaft, die Menschen und vor allem die Geschichte.

  13. Was ich in meiner Freizeit am liebsten mache?
    Lesen, Schreiben, Einkaufen, Serien gucken, mit der Katze kuscheln, auf dem Balkon sitzen und einfach mal die Ruhe genießen bevor die Nachbarn aufstehen :D

  14. Bist du lieber allein oder in einer Gruppe von Leuten?
    Natürlich verbringe ich auch gerne Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie, aber am aller liebsten bin ich eigentlich allein. Dann habe ich das Gefühl, klar denken zu können.

  15. Wie würdest du deinen Sohn nennen?
    Wenn ich zwei Söhne hätte hießen sie William und James, da gibt es keine Diskussion :D

  16. Was hast du letztes Wochenende gemacht?
    Gestern und Vorgestern war das Stadtfest in Unna, was für mich und meine Freundinnen so ziemlich das Highlight des Jahres ist.

  17. Wie groß bist du eigentlich?
    1.62, also nicht sonderlich groß, daher darf ich mir sowohl von meiner Familie als auch in meinem Freundeskreis immer wieder Kleine-Leute-Witze anhören. Sowas wie: Papa "Als Tally noch klein war hat sie immer XY gemacht, ach was sage ich da, sie ich ja immer noch klein".

  18. Nach was bist du süchtig?
    Nasenspray, das haben meine Freundinnen sogar in die Charakterisierung in der Abizeitung gebracht.

  19. Was magst du an dir selbst am liebsten?
    Ich persönlich bin sehr stolz auf meine Haare. Es hat mich Jahre gekostet, sie so lang wachsen zu lassen und die Technik zum Locken so auszureifen, dass ich nun wirklich zufrieden bin.

  20. Wunsch für die Zukunft?
    Glücklich sein. Morgens mit einem Lächeln aufwachen und sich auf den Tag freuen können.