Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Freitag, 14. Oktober 2016

Der neue Herbstmantel

Hallo ihr Lieben,
seitdem ich in Schottland immer nur neidisch auf die hübschen Mädels in ihren schönen Wollmänteln starren konnte, hatte ich mir fest vorgenommen, mir diesen Herbst auch so einen tollen neuen, grauen Mantel zu gönnen. Fast hätte ich schon meiner Mutter einen ihrer Mäntel abspenstig gemacht, jedoch haben wir leider nicht exakt dieselbe Statur, so dass mir ihr Mantel an den Schultern ein wenig zu weit war.
Daher habe ich mich heute morgen auf den Weg in die Stadt gemacht und habe mir einen passenden Mantel ausgesucht: meine Wahl fiel auf einen hellgrauen Mantel von Zara für 69,99 €. Shop Here!
Beim Anprobieren einiger Mäntel wurde mir klar, wie der Herbsttrend 2016 bezüglich Mäntel aussieht: Oversized. Leider absolut nicht mein Ding, wenn man in den Mänteln versinkt und die Ärmel so weit sind, als hätte man die Jacke von seinem Vater an. Vermutlich ist auch das Modell, für das ich mich dann letztendlich entschieden habe eigentlich als Oversized-Variante gedacht, da ich mir den Mantel jedoch in XS mitgenommen habe, sitzt er nun wie angegossen an den Schultern.
Ich fühle mich nun mit meinem neuen Mantel bereit, ins fünfte Semester, welches diesen Montag beginnt, zu starten. Da ich diese Woche bereits einige Kurse hatte, kam ich leider nicht so recht zum bloggen, obwohl ein Post über meinen 21 Geburtstag (oh mein Gott, ich bin so alt!!) und einer über meine neue Winterdeko bereits darauf warten, veröffentlicht zu werden. 
Bis dahin wünsche ich euch aber erst einmal ein schönes Wochenende!

Sonntag, 9. Oktober 2016

Edinburgh [3/3]

Hallo ihr Lieben,
nun zu dem dritten und letzten Post über meine Reise nach Schottland. Ihr merkt, dieses mal teile ich sehr viel mehr Bilder mit euch als bei der Rundreise, obwohl ich da doppelt so lange in Schottland war. Ich habe einfach so viele schöne Eindrücke gesammelt, die ich mit euch teilen möchte, während ich bei der Rundreise so viele Eindrücke gesammelt hatte, dass ich selbst ein wenig den Überblick verloren hatte.
Am vierten Tag sind wir morgens zum Palace of Holyroodhouse gegangen, jedoch durfte man leider in den Räumen keine Bilder machen. Kaum vorstellbar, dass ich tatsächlich in den selben Räumen stand, die Mary Queen of Scots vor so vielen Jahrhunderten bewohnt hat, dass ich originale Dokumente von ihr betrachten konnte und sogar eine Haarlocke war dort ausgestellt.
Holyrood Abbey, zerstört durch einen anti-katholischen Mobb

Nachmittags bin ich, nachdem ich mit einen guten Nudelsalat to go bei Marc & Spencer's gegönnt hatte, mit Mama noch einmal hoch zur Royal Mile, wo wir Gladstone's Land besichtigt hatten, ein Stadthaus, das so hergerichtet worden war, dass es den Bedingungen des 16 Jh entspricht.



Am nächsten Morgen ging es zum Georgian House, welches ähnlich wie Gladstone's Land ein hergerichtetes Stadthaus ist, jedoch erinnert dieses eher an Downton Abbey, da es aus dem 19 Jh stammt. Vor allem die Küche hatte es Mama und mir angetan.


Das Highlight war sowieso, als Mama und ich in der Tartan Weaving Mill direkt am Edinburgh Castle eine Werbung dafür lasen, dass man ein Fotoshooting in altertümlichen schottischen Kostümen buchen kann. Erst wollte ich Mama überzeugen, die Bilder mit mir zu machen, aber ihr war das Ganze doch ein wenig suspekt, daher habe ich mich dort allein zum Affen gemacht und bin unglaublich froh, es getan zu haben, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen.



Letztendlich waren die fünf Tage in Schottland einfach viel zu kurz und in manchen Momenten war ich drauf und dran, einfach meine Sachen in Deutschland zu packen und dorthin zu ziehen. Aber was dort tun? Wovon sollte ich leben? Leider hat es mit dem schottischen, schönen, reichen Erben heiraten auch in diesem Urlaub nicht funktioniert, obwohl ich mich wirklich bemüht habe. Also muss ich wohl nächstes Jahr noch einmal zurück, um meinem Landbesitzertitel als Lady von Glencoe noch einen richtigen Adelstitel hinzuzufügen.
Princes Street, Blick auf North Bridge


Samstag, 8. Oktober 2016

Stirling Castle & Loch Lomond [2/3]

Hallo ihr Lieben,
ich melde mich mit dem zweiten Post über meine Reise nach Schottland. Am dritten Tag haben wir einen Tagesausflug mit Rabbie's unternommen, gebucht über Getyourguide.de. Wir sind mit einer Gruppe in einem Kleinbus erst quer durch Edinburgh gefahren, während der Guide/Busfahrer mit seinem charmanten schottischen Akzent ein wenig über die Geschichte der Stadt erzählt hat. Nichts neues, jedoch kann man sich manche Dinge ja auch hunderte male anhören, ohne dass es langweilig wird. Dann ging es hoch nach Stirling, wo wir das Schloss besichtigt haben. Die Aussicht war super und auch das Schloss war richtig schön, wenngleich mir Edinburgh Castle doch noch ein wenig besser gefällt.
Vater und ich im Thronsaal der schottischen Monarchen in Stirling Castle
Von dort aus ging es dann weiter über Callander, wo wir eine Mittagspause eingelegt haben, quer durch die Trossachs bis hin zu den schönen, schönen Ufern des Loch Lomonds. Oh, hatte ich die Berge vermisst, die Wälder, die Lochs und die kleinen Flüsse, die sich ihren Weg durch die steigen Abhänge suchen. Im April machten wir Halt in Luss, was auf der anderen Seite des Sees liegt. Dieses mal ging es nach Balmaha, wo die kleine Gruppe eine kurze Wanderung in die Berge unternommen hat, bis wir zu einem Aussichtspunkt kamen, von dem man einen tollen Blick über den See hatte.
Ich muss sagen, dass ich mit der Tagestour sehr zufrieden war, der Guide hat viele interessante Geschichten erzählt und war auch sehr redsam, wenn man ihn direkt während der Stops angesprochen hat. Die Fahrt war natürlich etwas schaukelig, aber was erwartet man auch, wenn man in die Highlands fährt? Mama und ich hätten am liebsten am nächsten Tag direkt den nächsten Ausflug gemacht, es war so super. Edinburgh ist schön, vermutlich die schönste Stadt in der ich je war, jedoch fühle ich mich in den Highlands wirklich angekommen.

Freitag, 7. Oktober 2016

Edinburgh [1/3]

Hallo ihr Lieben,
ich bin aus Schottland zurück und es hat mir wieder einmal das Herz gebrochen, dieses Land zu verlassen. Wie ich es dort einfach liebe! Ich weiß, ich habe das sicherlich schon unzählige male zuvor erwähnt, doch ich liebe einfach die Architektur, die Geschichte, die kleinen, verwinkelten Gassen, die Leute mit ihrer offenen, freundlichen und zugleich höflichen Art, ihren Dialekt, die Dudelsäcke, die kitschiger Weise an jeder Ecke spielen, die traditionelle Kleidung...
Dieses mal war ich mit meinen Eltern (also nicht wie im April nur mit Mama) in Edinburgh direkt, einen Tag haben wir eine Rundfahrt gemacht, die restlichen haben wir die Stadt erkundet. Wir waren im Motel One Princes, welches direkt oberhalb des Applestores an der Princes Street liegt. Ich habe zwar keine Bilder von dem Hotel gemacht, jedoch war ich grundsätzlich sehr posititv überrascht. Die Hotels, in denen wir zuvor in den Highlands übernachtet hatten, waren alle samt eher weniger hochwertig gewesen, nicht dass Mama und mir das die Rundreise vermiest hätte, jedoch war es nun eine glückliche Überraschung, dass die Dusche eine Mischbatterie und vor allem ausreichend Wasserdruck aufweisen konnte, die Fenster konnte man öffnen, die Betten waren sehr bequem und sauber und zum Frühstück gab es frische Brötchen, Gemüse und Obst.
Wer mir auf Snapchat folgt, hat sicherlich schon ein paar Eindrücke von der Stadt sammeln können, jedoch teile ich nun auch noch die Bilder mit euch. 
Blick von der North Bridge über die Old Town und Edinburgh Castle
Edinburgh Castle, Blick vom Grassmarket
Gasse angrenzend zur Royal Mile
Old Town
Victoria Street
Mama vor einem Laden in der Victoria Street
Pubs am Grassmarket
Straßenmusiker auf der Royal Mile

Samstag, 1. Oktober 2016

NYX Lingerie Liquid Lipsticks

Hallo ihr Lieben,
ich war schon lange auf der Suche nach einem geeigneten Lippenstift für mich. Leider bis vor kurzem vergebens. Ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich Mädels mit einem coolen Lippenstift neidisch betrachtet habe, da ich mich selbst mit derselben Farbe vermutlich niemals auf die Straße getraut hätte. Sicherlich liegt dies auch daran, dass ich mich mit Lippenstift schnell overdressed fühle, da ich mich ja sowieso schon ziemlich viel schminke und daher farbige Lippen einfach too much wären.
Aber nun habe ich endlich einen Lippenstift gefunden, mit dem ich mich nicht nur wohl fühle, sondern sogar einen den ich auch wirklich gerne trage. Dabei handelt es sich um die matten NYX Lingerie Lipglosse, die man im DM kaufen kann.
Ich habe ihn mir direkt in zwei Farben zugelegt: 09 Corset und 04 Ruffle Trim. 
Die Lipglosse habe jeweils knapp unter 8€ gekostet, was ich weder besonders günstig noch erwähnenswert teuer finde. Erst sind sie während des Auftragens angenehm cremig und dann werden sie während des Trocknens matt. Wenn man nur eine schicht aufträgt, empfinde ich die Schicht Lipgloss nicht als störend, obwohl ich es ja eigentlich nicht gewohnt bin, etwas auf den Lippen zu tragen. Jedoch sollte man es vermeiten, eine zweite Schicht aufzutragen, denn dann fühlt sich der Lipgloss sehr dick und teils sogar klebrig an.
09 Corset                                   -                      04 Ruffle Trim
Jedoch bin ich insgesamt mit der Handhabung und vor allen mit den Farben so zufrieden, dass die Lipglosse nun zu meinen täglichen Begleitern zählen und sicherlich auch in meinem Koffer für Schottland landen werden!