Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Sonntag, 27. November 2016

Maybelline New York Adventskalender 2016

 Frohen ersten Advent, ihr Lieben!
Nachdem ich den gestrigen Abend mit meinen Freundinnen auf dem Weihnachtsmarkt verbracht und mir die Füße abgefroren habe, zeige ich euch nun den Adventskalender, den ich von meiner Mama und meiner liebsten Tante Ilona bekommen habe. Letztes Jahr hatte ich mir selbst den Douglas Kalender gekauft, war aber von dem Inhalt eher weniger überzeugt. Sehr viele Dinge, die ich niemals benutzen würde, Parfum Proben und einfach teurer Mist, wenn ich ehrlich sein sollte. Daher habe ich mich dieses Jahr so sehr über den Maybelline Kalender gefreut, da in diesem Produkte in originaler Größe beinhaltet sind. Nagelläcke, Make-ups, Mascaras, Lippenstifte und Lipglosse, ich bin gespannt!
 Dies ist übrigens nicht der Kalender, den man im DM kaufen kann, sondern kam von Amazon. Ich war überrascht festzustellen, dass die beiden nicht identisch waren. Jedoch bin ich mit dem Inhalt meines Adventskalenders auch viel zufriedener, vor allem da auch mein liebstes Make-up dort in Originalgröße drin ist. Dieses kriegt man nämlich seit etwa einem Jahr nicht mehr in Deutschland (oder zumindest im Umkreis Bielefeld/Dortmund) zu kaufen, was für mich gar nicht mal so lustig war. Aber in Schottland wird es noch verkauft, daher habe ich mich dort die letzten Male gut eingedeckt :D

Samstag, 26. November 2016

Labor-Hamster Ida

Hallo ihr Lieben,
ihr merkt vielleicht, wenn ich denn mal Zeit habe, setze ich mich hin, schreibe direkt drei Posts und lade sie dann innerhalb kürzester Zeit hoch, nur um mich dann Ewigkeiten nicht zu melden. Ich habe gerade viel um die Ohren, man kann es ja wirklich nicht leugnen. Aber gut, das ist gerade nicht wirklich das Thema.
Denn wie ihr wisst studiere ich Biologie. Und wie ihr vielleicht wisst, wird in den Laboren viel mit Versuchstieren gearbeitet. Ich selbst distanziere mich davon streng, natürlich weiß ich als angehende Naturwissenschaftlerin, dass auf Tierversuche nicht verzichtet werden kann, jedoch will und werde ich damit nichts zu tun haben. Ich selbst arbeite lieber mit Algen, Bakterien oder Pflanzen. Natürlich musste auch ich im Basis- und Aufbaumodul mit tierischen Zellen arbeiten, da kommt man leider nicht drum rum, aber seit jeher meide ich dieses Gebiet der Forschung mit allen Mitteln. Es ist nicht so als wäre ich Veganer oder im Tierschutz aktiv, ich bin lediglich sehr tierlieb und es bricht mir einfach das Herz, wenn einer Maus vor meinen Augen der Hals umgedreht wird, weil man sie ja 'eh nicht mehr für die Forschung braucht'.
Als ich dann vorgestern von einer Kommilitonin hörte, dass in der Verhaltensforschung mehrere Zwerghamster untersucht worden waren, die nun (eigentlich gestern) nicht mehr gebraucht würden und daher den Schlangen zum Fraß vorgesetzt werden sollten, konnte ich einfach nicht anders. Nein Tally, habe ich mir gesagt, du hast keinen Platz für einen Hamster. Du brauchst keinen Hamster. Du willst nicht in kurzer Zeit wieder vor einem Grab stehen, so wie es bei Hamsti vor etwa einem Jahr war, und dir die Augen ausheulen, wegen einem so keinen, süßen Fellknäul.
Aber alle Hamster sterben lassen konnte ich auch nicht. Meine Kommilitonin hatte sich bereits einen Hamster ausgesucht, daher musste ich nun die große Entscheidung treffen: wer darf leben und wer wird verfüttert? Gar nicht mal so leicht bei 4 Hamstern. Also habe ich mit jedem ein wenig geredet (klingt jetzt blöd) und ein Hamster reagierte sofort. Guckte mit seinen großen Augen zu mir hoch, so erwartungsvoll. Sie kam aus ihrem Häuschen, lief ein wenig umher, guckte erneut zu mir, als ich sie wieder ansprach. Sofort war da eine Bindung zwischen uns. "Die will ich", meinte ich eifrig zu der Dame, die die Hamster während der Abwesenheit der forschenden Studentin pflegte. "Die bekommt bei mir ein ganz wundervolles zuhause!"
Und so kam ich zu meinem Hamstermädchen aus dem Labor, das ich liebevoll Ida taufte. Erst einmal hat sie leider noch keinen richtigen Käfig, weil das sich das alles so spontan ergab, dass ich einfach noch keinen auftreiben konnte. Jedoch ist bereits diese Plastikbox ca 2,5x so groß, wie ihr altes Heim. Und nun hat sie auch endlich mal ein Laufrad! Ich will mich ja nun wirklich nicht in eine Diskussion über Tierversuche stürzen. Die Hamster lebten zuvor okay, nicht gut aber okay, jetzt bekommt Ida nach fast einem Jahr endlich ein richtiges Heim, mit viel Platz, gutem Essen und vorallem viel Liebe.
"Die sind aber ganz scheu", hatte die Dame gesagt. Doch wenn ich mir Ida jetzt so ansehe, erkenne ich kein scheues Tier, das ein Leben lang im Labor gehalten wurde. Ida ist nicht scheu, sie ist auch nicht verstört. Sie scheint einfach nur dankbar, endlich ein Leben zu bekommen, das auch lebenswert ist.

(Und nun fragt ihr euch vielleicht, wie ich so viele Gedanken in den Gesichtsausdruck eines Hamsters interpretieren kann. Das kann ich einfach, Ende der diskussion :D )

Dienstag, 8. November 2016

Winterdeko | Schminktisch

Hallo ihr Lieben,
ja, ihr seht richtig: mein Weihnachtsbaum steht schon. Ich habe ihn von meinen Eltern zum Geburtstag Anfang Oktober bekommen und habe seitdem sehnsüchtig die Tage hinunter gezählt, bis es endlich November wurde, damit ich meinen Baum aufbauen konnte. Wie ihr wisst, bin ich die reinste Weihnachtsvorfreude in Person. Daher sieht meine gesamte Wohnung auch bereits aus, als würde der vierte Advent jeden Moment anstehen.
Aber ich habe nicht nur meine Weihnachtsdeko rausgekramt, ich habe natürlich auch mal wieder ein wenig umgestellt. Zur Erinnerung, zuvor sah es so aus: Hier Klicken! Der Blick fällt vor allem auf meinen neuen Schminktisch, den ich mit zwei Freundinnen beim Dänischen Bettenlager abgeholt habe, mir von einem Nachbarn hochtragen lassen und dann ganz allein aufgebaut habe.
Schminktisch - Dänisches Bettenlager
Hocker - Bonprix
Kunstbaum - Ikea

Ich hatte lange überlegt: soll die Bank -die ich nie nutze- dort stehen bleiben oder soll ich mir etwas neues kaufen? Soll ich mir einen Schminktisch kaufen, den ich super nutzen kann, oder eine Kaminkonsole, die zwar nicht praktisch aber wunderschön wäre. Ich hatte schon alle Leute um mich herum mit dieser Frage genervt, wobei die meisten sich schnell einig waren: Schminktisch!
Vor allem habe ich nun endlich einen normal hohen Tisch, was bedeutet, einer meiner Weihnachtswünsche steht nun auch schon fest: ich möchte eine Nähmaschine haben!


 Bettwäsche und Kissenbezüge - Ikea
Beiges Kissen - Zara Home
Künstliche Tannenzweige - Nanu Nana
Kranz aus Zweigen - Depot
Christbaum Kugel Spirale - Ikea
Blumenvase - Rossmann
Ich wohne mittlerweile bereits seit 2 Jahren und 1 Woche in Bielefeld und fühle ich mich dort so wohl, dass inzwischen hier mein Zuhause ist. Ich komme natürlich auch immer gerne zu Besuch bei meinen Eltern, dort habe ich auch immer noch mein Kinderzimmer, jedoch ist mein Zuhause nun einfach in Bielefeld.


Meine Mama macht immer Witze darüber, dass ich, wenn ich alles aus meiner Wohnung räumen würde, was nicht von Ikea ist, in einer leeren Wohnung stehen würde. Und damit hat sie tatsächlich recht: einzig der Nachtschrank, der Schminktisch und der Hocker sind nicht von Ikea. Jedoch muss ich auch ehrlich zugeben, dass kein Möbelhaus so schöne und praktische Möbel verkauft wie Ikea, also was soll's.





Sonntag, 6. November 2016

Autumn Melancholy

Hallo ihr Lieben, 
nach einer langen Zeit habe ich mich endlich dazu aufgerafft, mal wieder richtige Fotos zu machen, anstelle der immer nur schnell mit Selbstauslöser in der Wohnung geschossenen Bilder. Außerdem war das Wetter dazu gestern mehr als ideal: trocken mit leichtem Sonnenschein, der sich durch den Nebel kämpfte. Ich brauche euch ja nicht zu erzählen, wie sehr ich dieses Wetter und allgemein die kalten Jahreszeiten liebe.
Schal - Zara, Strickjacke, Gürtel, Shirt - H&M, Rock - Forever 21, 
Overknees - Lidl, Schuhe - Deichmann

Übrigens, wie ihr sehen könnt, haben sich bei mir diese herbstlichen Rock-Overknees-Outfits wirklich eingebürgert, für die ich im September bereits so fleißig eingekauft hatte. Zwar kann ich so etwas leider nicht zur Uni tragen, da ich meist im Labor stehe und ein Rock dann einfach unpraktisch ist, aber am Wochenende und unter der Woche abends bin ich selten noch in einer Jeans anzutreffen. Dann noch meinen liebsten neuen Mantel drüber und das Outfit ist perfekt.

Samstag, 5. November 2016

Dia de los Muertos

Happy -late- Halloween, ihr Lieben!
Vielleicht wisst ihr bereits, dass ich Halloween wirklich sehr mag -im Gegensatz zu Karneval, was ich absolut nicht abkann. Letztes Jahr war ich mit zwei Freundinnen in einem amerikanischen Restaurant, was eigentlich total nach meinem Geschmack ist: sich hemmungslos verkleiden können, essen und früh wieder zuhause sein. Da ich dieses Jahr Montags und Mittwochs bis 18 Uhr als Tutor im Labor stehe, habe ich es dieses Jahr leider nicht geschafft, mit meinen Freundinnen zuhause was zu machen. 
Doch glücklicherweise hatten ein paar meiner Mädels hier in Bielefeld auch noch keine konkreten Pläne, daher konnten wir zusammen was machen. Und das hieß dann: erst Hausparty und später ins Stereo. Und so kam es, dass Lena und ich um halb 6 als einzige im ganzen Club einen gekonnten Macarena auf die Tanzfläche gelegt haben und dann, bereits in Jacke und Schal eingemummelt, um kurz nach 6 noch einmal zu Bar gegangen sind und lauthals Hero von Enrique Iglesias mitgeträllert haben.
Ich hatte mich ganz unkreativ für ein Sugar Skull Makeup entschieden, da ich kein mich wirklich überzeugendes bezahlbares Kostüm gefunden hatte und ich schon immer die Schminke richtig cool fand. Die Blumenkrone gab's bei Müller und ein kleines Packet Schminkstifte kaufte ich mir auch, nur um festzustellen, dass die feinen Linien und die ausgewischten Übergänge sehr viel besser mit dem Makeup umzusetzen sind, welches ich bereits sowieso zuhause hatte. Lena hatte sich als Black Swan verkleidet und hat mit ihrem Tütü auf der Tanzfläche direkt einen Abstandshalter mitgebracht, was zeitweise sehr praktisch war, da es so voll war -noch voller als bei der Semesterstartparty und die war schon voll! Melli, ihr Freund und ein paar von seinen Freunden waren auch noch mit dabei, sie hatte sich als Teufel verkleidet aber leider haben wir keine guten Bilder mehr zusammen gemacht.
Alles in allem muss ich ehrlich sagen, dass mir das ganze Feiern, was zurzeit in meinem Leben stattfindet, wirklich Spaß macht. Eigentlich bevorzuge ich ja ein gutes Buch oder eine Serie über die abendliche Gesellschaft meiner Freunde aber zurzeit bin ich quasi nur noch unterwegs. Seit Beginn des neuen Semesters - oder wohl eher seitdem ich Lena kennen gelernt habe, meinen liebsten schlechten Einfluss - steht immer irgendwas an.