Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Samstag, 5. November 2016

Dia de los Muertos

Happy -late- Halloween, ihr Lieben!
Vielleicht wisst ihr bereits, dass ich Halloween wirklich sehr mag -im Gegensatz zu Karneval, was ich absolut nicht abkann. Letztes Jahr war ich mit zwei Freundinnen in einem amerikanischen Restaurant, was eigentlich total nach meinem Geschmack ist: sich hemmungslos verkleiden können, essen und früh wieder zuhause sein. Da ich dieses Jahr Montags und Mittwochs bis 18 Uhr als Tutor im Labor stehe, habe ich es dieses Jahr leider nicht geschafft, mit meinen Freundinnen zuhause was zu machen. 
Doch glücklicherweise hatten ein paar meiner Mädels hier in Bielefeld auch noch keine konkreten Pläne, daher konnten wir zusammen was machen. Und das hieß dann: erst Hausparty und später ins Stereo. Und so kam es, dass Lena und ich um halb 6 als einzige im ganzen Club einen gekonnten Macarena auf die Tanzfläche gelegt haben und dann, bereits in Jacke und Schal eingemummelt, um kurz nach 6 noch einmal zu Bar gegangen sind und lauthals Hero von Enrique Iglesias mitgeträllert haben.
Ich hatte mich ganz unkreativ für ein Sugar Skull Makeup entschieden, da ich kein mich wirklich überzeugendes bezahlbares Kostüm gefunden hatte und ich schon immer die Schminke richtig cool fand. Die Blumenkrone gab's bei Müller und ein kleines Packet Schminkstifte kaufte ich mir auch, nur um festzustellen, dass die feinen Linien und die ausgewischten Übergänge sehr viel besser mit dem Makeup umzusetzen sind, welches ich bereits sowieso zuhause hatte. Lena hatte sich als Black Swan verkleidet und hat mit ihrem Tütü auf der Tanzfläche direkt einen Abstandshalter mitgebracht, was zeitweise sehr praktisch war, da es so voll war -noch voller als bei der Semesterstartparty und die war schon voll! Melli, ihr Freund und ein paar von seinen Freunden waren auch noch mit dabei, sie hatte sich als Teufel verkleidet aber leider haben wir keine guten Bilder mehr zusammen gemacht.
Alles in allem muss ich ehrlich sagen, dass mir das ganze Feiern, was zurzeit in meinem Leben stattfindet, wirklich Spaß macht. Eigentlich bevorzuge ich ja ein gutes Buch oder eine Serie über die abendliche Gesellschaft meiner Freunde aber zurzeit bin ich quasi nur noch unterwegs. Seit Beginn des neuen Semesters - oder wohl eher seitdem ich Lena kennen gelernt habe, meinen liebsten schlechten Einfluss - steht immer irgendwas an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen